Low Carb Protein-Käsekuchen

Kuchen am Sonntag ohne Reue!!!

Meine liebe Freundin Esther (Instagram: maedelklein) hat mal wieder meinen Rezepthorizont erweitert. Sie hat eine zuckerfreie Käsekuchen-Perfektion kreiert. Ernährungsguide konform versteht sich. 

 

Rezept: Protein-Käsekuchen

1.Vorbereitung

Backofen auf 150° vorheizen. Ihr benötigt eine Kuchenform mit 20cm Durchmesser.

 

2. Zubereitung Boden

  • 60g Mandelmehl (entölt oder gemahlene Mandeln)
  • 20g Kokosmehl (entölt)
  • 40g Bronxe Erythrit (oder Xucker light)
  • 40g Kokos-Chia-Streichfett (ersatzweise Butter, Kokosmus oder pflanzliche Margarine)
  • 40g Mandelmus (ersatzweise jedes andere Nussmus nach Belieben)

Alle Zutaten vermischen und auf dem Boden einer Springform oder Silikonform flach und gleichmäßig komprimieren. Das Rezept ist ursprünglich von Leonie (Instagram: 83lene) und eine Version von „Cookie Dough“, die auch roh oder als Topping verspeist werden kann. 

 

3. Zubereitung Creme

  • 500g Magerquark (ersatzweise mit 10% oder mehr Fett)
  • 400g Frischkäse (bei fettreichem Quark eher Magerstufe mit 0,2% Fett, mit Magerquark optimal Frischkäse mit 4% Fettgehalt wählen)
  • 2 Eier
  • 1 Päckchen Vanille-Puddingpulver oder Speisestärke (i.d.R. ca. 38-40g)
  • 1 EL Zitronenschalenabrieb
  • 24g Royal Flavour Pure Vanilla (oder andere Sorten wie z.B. Vanille-Käsekuchen, ersatzweise FlavDrops oder Flüssigsüße nach Wahl
  • optional eine Ladung Cumeo-Pfeffer (herrlich zitronig und sehr besonders!)
  • optional Zimt, Kakaopulver, etc. – Phantasie spielen lassen, testen!
  • optional Beeren (blaue, rote, schwarze) oder Mandarin-Orangen oder Apfelstücke (vorgegart) unterheben

Zutaten mixen, die Masse auf den Boden geben und vorsichtig verteilen.

 

4. Backen

Backform in den Backofen stellen und ca. 40 Minuten bei 150° (vorgeheizt) backen. Anschließend den Kuchen bei leicht geöffneter Ofenklappe (Holzlöffel) auskühlen lassen. Danach eine Nacht oder einen Tag, optimalerweise mindestens 8 Stunden, im Kühlschrank gänzlich herunterkühlen. Das ist wichtig, damit sich Boden und Creme setzen können. Insbesondere im Boden wirken die Fette aus dem Streichfett und dem Nussmus bindend, entfalten diese Wirkung jedoch erst gekühlt ideal.

Tipp 1: Optional können die Eier getrennt werden und das Eiweiß steif geschlagen, zuletzt sorgfältig untergehoben werden. Das gibt eine extra luftige Struktur. Ohne diesen Schritt wird die Masse eher kompakt. Geschmackssache!

Tipp 2: Die Käsekuchencreme kann auch bodenlos gebacken werden!

 

5. Makronährstoffverteilung 

Pro Portion bei 8 Stücken:

~220kcal I 20g (38%) EW I 10g (21%) KH I 10g (41%) Fett

 

Habt’s fein alle! Eure Esther

 

Mehr von Esther’s Rezepten findet ihr auch unter https://www.maedelklein.de/ ! Schaut unbedingt mal vorbei  – Foodinspiration vom Feinsten.

 

1 Gedanke zu “Protein-Käsekuchen”

Schreibe einen Kommentar

zwei × 1 =